Sie sind hier: Türsysteme / Drehtüren
Donnerstag, 21. September 2017

Dorma-Produktinfos

ED20073A18291.pdf

1.0 M

CD4006FE22538.pdf

688 K

5PORTEOD.pdf

302 K

PORTEO.pdf

489 K

Automatische Türsyteme

Automatische Türsysteme sind die Basis für einen komfortablen und zuverlässigen Zutritt, sowie bequeme und funktionale Durchgangslösung in allen Gebäudebereichen. Ein komfortabler, repräsentativer Eingang ist die Visitenkarte eines Gebäudes und muss deshalb vielfältigen Anforderungen genügen. Hoher und stetiger Personenfluss, gute Wärmedämmung, attraktives Design und barrierefreies Passieren wird mit der Türautomatik erreicht.

Durch modernste Antriebe und hohe Leistungsfähigkeit eröffnen automatische Türsysteme vielfältige Anwendungsmöglichkeiten, wobei Sicherheit und Komfort stets gewährleistet sind. Automatische Türsysteme können grundsätzlich in drei Gruppen unterteilt werden: Drehtüren, Schiebetüren und Karusselltüranlagen.

Automatische Drehtürensysteme

Drehtürsysteme zeichnen sich durch einfache und kostengünstige Montage sowie durch ihre nachträgliche Einbaufähigkeit aus. Sie erleichtert den Zutritt überall dort, wo die manuelle Betätigung der Tür zu umständlich oder zu schwer ist. Moderne Drehtürsysteme überzeugen neben der sicheren Funktion auch durch anspruchsvolles Design. Die Öffnungsautomatik sorgt für komfortables - und vor allem barrierefreies - Eintreten. Nach erfolgter Türbegehung werden selbst große und schwere Drehflügel leise und sicher wieder geschlossen.

Drehtürsysteme werden häufig in Kombination mit Sicherheitssensoren eingesetzt. Falls sich Personen, Tiere oder sonstige bewegliche Gegenstände im Türflügelbereich befinden, werden diese von Sensoren registriert und die Türbewegung wird unverzüglich gestoppt. Durch den hohen Sicherheitsstandard können automatische Drehtürsysteme auch für RWA-Systeme eingesetzt werden.

Weiter Einsatzbereiche:

  • Gewährleistung von Barrierefreiheit (wie Behindertenzugänge, Kliniken, Seniorenheime, aber auch Kaufhäuser, Einkaufszentren, öffentliche Gebäude, Flughäfen und Bahnhöfe etc.);
  • Einhaltung von Hygienestandards (wie Krankenhäusern, Toiletten, Lebensmittel- und Pharmaindustrie);
  • Erfüllung hoher Sicherheitskriterien (wie Zutrittskontrollen, Sicherheitsschleusen, Rauch- und Feuerschutztüren);
  • Maßnahme zur Energieeinsparung (wie Windfanganlagen, Werkstatt- u. Kühlraumzugänge, Ateliers und Studios)